Spenden im Trauerfall

Anstelle von Blumen und Kränzen

Der Tod eines geliebten Menschen ist für die Hinterbliebenen ein schmerzlicher Verlust. Trotzdem denken viele Angehörigen in diesen schweren Stunden an andere Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Sie setzen – oft auch im Sinne des/der Verstorbenen – ein positives Zeichen, damit sich Trauer und Verlust in neue Hoffnung wandeln können.

Wenn Sie anlässlich eines Trauerfalls zu Spenden für die Diakonie Pfalz aufrufen möchten, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  • Bitten Sie Ihr Bestattungsunternehmen, uns vorab über Ihren geplanten Spendenaufruf zu informieren
  • oder senden Sie uns die Traueranzeige per Brief, Fax oder E-Mail.
  • Am besten ist es, wenn Nahestehende und Freunde ihre Spende unter Angabe des Vor- und Nachnamens der/des Verstorbenen direkt auf das Spendenkonto der Diakonie Pfalz überweisen.
  • Dazu empfiehlt sich folgende Formulierung:
    "Auf Wunsch der/des Verstorbenen bitten wir anstelle von Blumen und Kränzen um eine Spende an die Diakonie Pfalz, IBAN: DE50 5206 0410 0000 0025 00, Verwendungszweck: (Vor- und Nachname der/des Verstorbenen)."

Etwa sechs Wochen nach der Trauerfeier erhalten sie von uns eine Liste mit den Namen der Spender und die Gesamtsumme der eingegangenen Spenden. Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir Ihnen leider keine Einzelbeträge nennen.

Alle Spenderinnen und Spender, deren Adressen uns vollständig vorliegen, erhalten von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) zusammen mit einem Dankbrief.

Nicht alle Kosten für unsere Angebote sind durch Zuschüsse der öffentlichen Hand bzw. Kirchensteuermittel gedeckt – daher sind wir dringend auf Spenden angewiesen.