Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

SeniorTRAINERinnen in Rheinland-Pfalz

Seit Juli 2013 ist das Diakonische Werk Pfalz Träger für das landesweite Projekt "SeniorTRAINERinnen in Rheinland-Pfalz". Der Begriff steht für ältere Menschen, die ihre Erfahrungen und Kompetenzen ehrenamtlich in die Gesellschaft einbringen wollen. Rund 350 Frauen und Männer wurden mit Beginn des Projektes im Jahr 2002 zu freiwillig engagierten SeniorTRAINERinnen qualifiziert. Sie stehen für ein positives Bild einer älter werdenden Generation, die den demografischen Wandel aktiv mitgestaltet.

Weiterbildung und Förderung

SeniorTRAINERinnen erhalten in einer 6-tägigen Weiterbildung das "Handwerkszeug" für freiwilliges Engagement und bilden untereinander Netzwerke. Begleitet werden sie von lokalen Anlaufstellen, wie z.B. Seniorenbüro, Mehrgenerationenhaus, Ehrenamtsagentur, Fachstellen für Ehrenamt. Sie engagieren sich als Brückenbauer im Gemeinwesen und zwischen den Generationen. Sie sind aktiv in allen Engagementfeldern , z.B. Berufswahl bis Vorlesepatenschaft, vom Besuchsdienst bis Umweltschutz, vom Mittagstisch bis Trauercafé, vom Internetcafé bis Bürgerbeteiligungsprojekten, von besonderen Wohnformen bis Ehrenamtsagenturen.

Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie.

Das Schöne am Projekt SeniorTRAINERinnen ist, dass es gleichzeitig der Gesellschaft und den beteiligten älteren Menschen zugute kommt. Es wirkt gegen die Vereinzelung im Alter und gibt Zusammengehörigkeitsgefühl. In dieser gleichzeitigen Fremd-und Eigennützigkeit liegt eine besondere Stärke. Ehrenamt darf kein Lückenbüßer sein, aber es kann dort etwas bewirken, wo Staat und Kommune nicht hinkommen.

Werner Keggenhoff, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung

Wenn es die SeniorTRAINERinnen nicht schon gäbe, so müsste man sie erfinden!

Franz Eller, Leiter für Ausbildung der Firma KSB, Frankenthal

Wir brauchen die Erfahrungen und Kompetenzen der älteren Generation und ihre Bereitschaft zum Engagement, damit wir auch in Zukunft gut in Rheinland-Pfalz leben können.

Alexander Schweitzer, Minister für Soziales, Arbeit Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (2013-2014)

Weitere Informationen finden Sie unter:

Kontakt