Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Ehrenamtlich engagierte Menschen im Gespräch

Qualifiziert und informiert: Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche

Die Diakonie Pfalz bietet interessierten Ehrenamtlichen und Menschen, die sich für ein Ehrenamt in der Diakonie interessieren, Fortbildungen an. Hier haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund ums Ehrenamt in einem Flyer kompakt zusammengestellt: Flyer "Freiwillig engagiert in der Diakonie Pfalz"

Ehrenamtliche tauschen sich aus

Mehr Tipps und Informationen zum Ehrenamt

Das Online-Portal für Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie www.gemeindemenschen.de bietet viele Tipps, Arbeitshilfen rund ums Thema Ehrenamt. Die Themen reichen von Anerkennung bis Zusammenarbeit, von Aufwandsentschädigung bis Zeitmanagement.

Mit der Broschüre "Die Kunst der Anerkennung" möchte die Ehrenamtsakademie  der Evangelischen Kirche Hessen Nassau zu einem guten Umgang und einer Haltung der gegenseitigen Anerkennung in der Kirche beitragen. Auf 16 Seiten finden Sie Hinweise, Anregungen und Informationen rund um die Kunst der Anerkennung.

Ehrenamtskarte in Rheinland-Pfalz

Die Ehrenamtskarte ist in Zeichen des Dankes und der Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagements vieler Menschen in Rheinland-Pfalz.

  • Die wichtigsten Informationen wie Voraussetzungen, Gültigkeit, Antragsverfahren und das Antragsformular finden Sie auf der Seite der Landesinitiative "Wir tun was"  unter dem Stichwort "Ehrenamtskarte". Hier finden Sie auch eine Liste der aktuellen Vergünstigungen, die mit der Ehrenamtskarte in Rheinland-Pfalz gewährt werden.
  • Ihre Fragen können Sie per Mail an die Adresse: leitstelle@remove-this.stk.rlp.de senden. Unter der Nummer  06131  164083 erhalten Sie ebenso Auskunft. 

Grundsätzlich wird keine Form von ehrenamtlichem Engagement ausgeschlossen und selbstverständlich wird das Engagement im Rahmen der Kirchen und Diakonie ebenso berücksichtigt.

Pflicht: Polizeiliches erweitertes Führungszeugnis für kinder- und jugendnahe Tätigkeiten

Für Ehrenamtliche kostenfrei!

Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen ist es seit 1. Mai 2010 verpflichtend, dem Arbeit- oder Dienstgeber ein polizeiliches erweitertes Führungszeugnis von allen, in diesem Bereich tätigen Personen, vorzulegen.

Für ehrenamtlich Tätige ist dieses gebührenfrei. Die Voraussetzungen hierfür können Sie dem Merkblatt des Bundesjustizministeriums entnehmen. Die Bestätigung aus Rheinland-Pfalz dient der Vorlage bei den kommunalen Meldebehörden, wo das Führungszeugnis beantragt werden muss.

Zum Herunterladen: