Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Sonderpreis „Weltweit helfen“ bei chrismon-Gemeindewettbewerb

Erstmals zeichnet Brot für die Welt eine Gemeinde aus, die sich in besonderer Weise um die Lebensverhältnisse von Menschen in armen Regionen weltweit kümmert

Berlin (BfdW). "Engagement in Kirchengemeinden ist seit jeher das Rückgrat von Brot für die Welt", sagt Jürgen Hammelehle, Leiter des Referats Gemeindekommunikation des evangelischen Hilfswerks. "Deshalb vergeben wir im Jahr des 60. Geburtstags von Brot für die Welt einen Preis für Gemeinden, die mit ihrem Engagement den Blick in die Welt richten."

Zur Teilnahme am Förderwettbewerb "chrismon Gemeinde 2019" sind alle zur Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) gehörenden Kirchengemeinden eingeladen, sich bis zum 4. April zu bewerben. Vom 12. März bis zum 4. April können Interessierte auf der Website darüber abstimmen, welche 30 Kirchengemeinden der Jury zur Preisvergabe vorgeschlagen werden.

Fünf Gemeinden werden von der chrismon-Jury mit einem Jurypreis ausgezeichnet. Sie erhalten für ihre Arbeit eine finanzielle Förderung zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Zudem gibt es drei Publikumspreise für die Gemeinden, die die meisten Stimmen erhalten. Diese Preise sind mit 500 bis 2.000 Euro dotiert.

In den sieben Kategorien Besonderer Gottesdienst, Diakonie, Flüchtlingsarbeit, Jugend, Kirchenrenovierung, Musik und Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising werden zusätzliche Kategoriepreise vergeben. Die prämierten Kirchengemeinden erhalten jeweils 1.000 Euro. Hinzu kommt in diesem Jahr erstmals der von Brot für die Welt ausgelobte Sonderpreis "Weltweit helfen".

Insgesamt beträgt das Preisgeld des chrismon-Wettbewerbs 25.000 Euro.

Mehr Informationen online unter https://chrismongemeinde.evangelisch.de/wettbewerb/

Bewerbung online unter: https://chrismongemeinde.evangelisch.de/bewerbung/