Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

"Pfalz ist Vorreiterin für andere Landeskirchen"

Renommierter Religionspädagoge beim ersten Fachtag des Projekts "Religion.Werte.Bildung."

Impressioenen vom Fachtag "Religion.Werte.Bildung.": Professor Friedrich Schweitzer

Oberkirchenrat Manfred Sutter und Abteilungsleiterin Sabine Jung

Angeregt und anregend: Podiumsdiskussion zur religiösen Bildung und Werteerziehung in Kindertagesstätten.

Blick ins Publikum. Fotos: eme/DWP

Ludwigshafen/Speyer (dwp). Den bundesweit führenden Experten im Bereich Religionspädagogik, Professor Friedrich Schweitzer, konnten die Evangelische Kirche der Pfalz und das Diakonische Werk Pfalz für den ersten Fachtag im Projekt "Religion.Werte.Bildung" am Mittwoch, 13. März, im Ludwigshafener Heinrich-Pesch-Haus gewinnen. Schweitzer nahm gemeinsam mit den anwesenden pädagogischen Fachkräften und Trägern evangelischer Kindertagesstätten aus dem gesamten Gebiet der Landeskirche das Thema "Lebensgeschichte und Religion, religiöse Entwicklung im Kindesalter als Herausforderung und Chance für Erwachsene" in den Blick.


Zum Projekt Von Landeskirche und Diakonie sagte Schweitzer:

Das ist ein wichtiges und zeitgemäßes Projekt, das zentrale Themen der Kitas und wichtige Bildungsfragen aufnimmt. Die Evangelische Kirche der Pfalz ist mit diesem Projekt Vorreiterin für alle anderen Landeskirchen.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Frage nach dem Profil einer evangelischen Kindertagesstätte und ihrem religionspädagogischen Auftrag – insbesondere vor dem Horizont einer zunehmend multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft. "Das Zusammenleben in Vielfalt gelingt nicht automatisch, sondern will gelernt und von Kindheit an eingeübt werde", betont Oberkirchenrat Manfred Sutter.

Das Projekt läuft im Zeitraum 2019 bis 2023. Die Kitas nehmen jeweils zwei Jahre daran teil. Ziel des Projekts ist es, die Teams in der gemeinsamen Auseinandersetzung mit Religion, Werten, Orientierungen und pädagogischer Haltung zu unterstützen. Es geht um die Herausbildung einer gefestigten professionellen Haltung als Basis für eine religiöse und interreligiöse Bildung und Erziehung, die sich christlichen Grundwerten verpflichtet fühlt
Staffel 1 ist 2019 mit  20 Kindertagesstätten angelaufen. Für Staffel 2 und 3 gibt es von Trägern schon voranmeldungen, die gerne möchten, dass alle Kitas aus dem Dekanat gleichzeitig zusammen am Projekt teilnehmen

Hintergrund:
"Religion.Werte.Bildung." ist das Nachfolgeprojekt der Qualitätsoffensive Kita+QM, die im März 2018 endete. Das Projekt thematisiert die Religion von Kindern, die professionelle Haltung von Fachkräften und das Zusammenleben in einer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft.