Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Großes Vertrauen in Brot für die Welt

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz für 2018 vor – 1.041.172 Euro Spenden im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz (Prot. Landeskirche).

Bangladesch: Sayra Begum profitiert von ihrer Regenwassergewinnung und kann jetzt sauberes Trinkwasser aus dem Wassertank zapfen und ihrem Sohn geben. Foto: BfdW/Frank Schultze

Speyer (dwp). Die Menschen in der Pfalz und der Saarpfalz haben im vergangenen Jahr 1.041.172 Euro für Brot für die Welt gespendet. In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst.

Das Spendenaufkommen bewegt sich damit trotz eines leichten Rückgangs auf dem Niveau des Vorjahres (1.048.908 Euro) Euro). Die meisten Spenden gingen – mit 1,75 Euro pro Kirchenmitglied – im Kirchenbezirk Frankenthal ein, gefolgt vom Kirchenbezirk Neustadt mit 1,68 Euro pro Kirchenmitglied und dem Kirchenbezirk Bad Dürkheim-Grünstadt mit 1,62 Euro pro Kirchenmitglied.

Wir sind froh und dankbar für das große Vertrauen, das Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2018 geschenkt haben. Ihre Spenden und Kollekten sind das Fundament für die weltweiten Projekte gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Diese Projekte ermöglichen Menschen ein Leben in Würde und helfen damit auch, Fluchtursachen wirksam zu bekämpfen,

sagt Christian Schad, Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz.

Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit des evangelischen Hilfswerks im vergangenen Jahr mit rund 63,6 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein Plus von gut 1,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (2017: 61,8 Mio. Euro).

Neu bewilligt wurden im vergangenen Jahr 726 Projekte, davon mit 246 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

Brot für die Welt wurde 1959 gegründet und feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Aktuell fördert das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen und ihrer Diakonie gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen über 1.500 Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit in mehr als 90 Ländern.